Christus spricht: Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt: Ich habe euch dazu bestimmt, zu gehen und Frucht zu tragen – Frucht, die Bestand hat. Wenn ihr dann den Vater in meinem Namen um etwas bittet, wird er es euch geben, was immer es auch sei.

Die Bibel, Joahnnes 15,16

Frucht ist nicht die Idee einiger kreativer Christen. Nein, das hat Gott so bestimmt. Frucht, das sind gute Dinge, die entstehen, wenn Menschen aus der Beziehung zu Jesus Christus leben und handeln. Da kann z.B. Liebe, Freude und Friede wachsen (Gal 5,22). 

Frucht ist aber auch Vermehrung. Aus einem Getreidekorn wachsen viele neue Körner. Auch in der Weintraube sind es die Kerne, aus der Neues wachsen kann. 

Dabei ist sie aber nichts für Ungeduldige. Sie muss wachsen und reifen, das geht nicht über Nacht. 

Außerdem ist Frucht keine Leistung. Sie wächst ausschließlich aus der Verbindung zum Weinstock, also zu Jesus Christus (Joh 15,5). 

Für Christen, die aus der Beziehung zu Christus leben, gilt seine Zusage: „wenn ihr dann den Vater in meinem Namen um etwas bittet, wird er es euch geben“ 

Deshalb lasst uns aus der Verbindung zu Christus leben, verheißungsorientiert beten und dann vertrauensvoll handeln!

 

Hartmut Täuber