Zum Hauptinhalt springen

Einschränkungen durch Corona

Zur Zeit finden aufgrund der Beschränkungen durch Corona nur eingeschränkt Gottesdienste statt. Die wöchentliche Veranstaltungen finden nur beschränkt statt!


Hygieneregeln



Monatsspruch September 2020

Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat. 

Die Bibel, 2. Korinther 5,9

„Wir machen den Weg frei“ . Bestimmt haben Sie diesen Werbeslogan schon gelesen.

Wenn das einer wirklich von sich behaupten kann, dann ist das Gott. Er hat den Weg zu sichs selbstfrei gemacht durch den Tod seines Sohnes Jesus Christus.Gott ist gerecht, d.h. er muss Schuld und Vergehen, die Bibel nennt das auch Sünde, ahnden und bestrafen. Für Schuld und Sünde steht als Strafe der Tod und damit ist nicht das Sterben an sich gemeint sondern das ewige getrennt sein von Gott, so steht es auch  in Römer 6,23: Der Lohn der Sünde ist der Tod.

Gott ist nicht nur gerecht er ist auch die Liebe.Die Liebe Gottes will unser getrennt sein von ihm nicht, er will die ewige Gemeinschaft mit uns. Was für ein Dilemma. Alle Wege des Menschen, selbst vor Gott gerecht da zu stehen und nicht mehr zu sündigen, scheitern, davon berichtet das ganze Alte Testament ausführlich.

Was nun?

Gottes Lösung ist das was unser Monatsspruch beschreibt, die Gute Nachricht, die frohe Botschaft! Ja Gott war es! Nicht wir Menschen. Gott selbst hat den Weg aus dem Dilemma geschaffen, so heißt es nämlich im zweiten Teil des Verses: Er rechnet uns die Verfehlungen nicht an, statt dessen nimmt sein Sohn, der ohne Sünde ist (Vers 21) unsere Schuld auf sich und stirbt stellvertretend am Kreuz für uns. Er nimmt den Tod, die Trennung von Gott auf sich, was sein Ruf  am Kreuz ausdrückt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen.

Er erleidet die Gottesferne an unserer Stelle und damit ist der Weg frei, der Weg zu Gott und zu einem Leben mit ihm, schon jetzt aber auch nach unserm Tod in seiner Ewigkeit.

Gott hat sich selbst mit uns versöhnt. Was für ein wunderbares Geschenk.

In den vorhergehenden Versen vor dem Monatsspruch September steht, wie es dann mit uns weiter geht. Wenn wir dieses Versöhnungsangebot annehmen werden wir eine Neuschöpfung in Christus (V17) und das soll und darf sich in unserm Leben auswirken wie es in Vers 15 heißt:

"Er ist aber für alle gestorben, damit die Lebenden nicht mehr für sich leben, sondern für den, der für sie starb und auferweckt wurde."

Wie geht das weiter in dem Werbeslogan?  „Jeder hat etwas was ihn antreibt“.

Diese weltbeste Botschaft wird uns antreiben, sie gerne an unsere Mitmenschen weiter zu geben!

 

Thomas und Elisabeth Bührer


Predigtreihe Vitamin P

von und mit Hartmut Täuber

Vitamin P Teil 1

Vitamin P Teil 2

Vitamin P Teil 3