Zum Hauptinhalt springen

Einschränkungen durch Corona

Zur Zeit finden aufgrund der Beschränkungen durch Corona nur eingeschränkt Gottesdienste statt. Die wöchentliche Veranstaltungen finden nur beschränkt statt!


Hygieneregeln




Monatsspruch September 2021

Ihr habt viel gesät und wenig eingebracht; ihr esset, aber nicht zur Sättigung; ihr trinket, aber nicht zur Genüge; ihr kleidet euch, aber es wird keinem warm; und der Lohnarbeiter erwirbt Lohn für einen durchlöcherten Beutel.

Die Bibel, Hagai 1,6

Wer Geld verdient, der legt es in einen löchrigen Beutel

In diesen, nach der Rückkehr aus der Gefangenschaft an sein Volk gerichteten Worten, hält Gott ihm vor, dass es den Wiederaufbau seines Hauses vernachlässige, und bezeichnet dies als die Ursache, weshalb seine Ernte ausbleibt, und seine Anstrengung vergeblich ist. 
Es war, als ob der sauer erworbene Lohn der Arbeit in einen löchrigen Beutel gelegt würde. Diese Beschreibung passt heutzutage auf viele! 
Sie arbeiten fleißig, aber der erzielte Genuss entspricht wenig der darauf verwendeten Anstrengung. Ihre Wohnungen sind kahl, ihre Kinder spärlich gekleidet, ihre Verhältnisse ärmlich. Beständig sind sie in der Klemme. 
Aber wir können noch anderes finden, was hiermit übereinstimmt. Zuweilen merken wir, dass die Tage vergehen, ohne dass wir etwas vollendet haben. Oder wir verwenden Zeit und Mühe auf scheinbar sorgfältig ausgedachte Pläne; aber sie erweisen sich als nutzlos. 
Alles dies lässt sich vergleichen mit dem Arbeiter, der seinen Lohn in einen löchrigen Beutel legt, und keinen Ertrag seiner Mühe sieht. 
Es gibt eine Ursache für solchen Verlust; was damals von den Juden galt, gilt auch heute noch. Wir haben Gott nicht die erste Stelle eingeräumt. Jeder hat zuerst sein eigenes Haus gebaut, während Gottes Haus wüst lag. 
Ich denke, es ist mehr als ein Aufruf, Geld und Arbeitskraft für den Aufbau des Tempels zu spenden. Es ist ein Aufruf zum Innehalten. Es ist, als sagt Gott: Wenn du nicht für deine Seele sorgst, wenn du nicht meine Nähe suchst, um zur Ruhe zu kommen, dann nützt dir all das Äußere nicht, wofür du arbeitest. Du wirst hungrig bleiben, obwohl du genug Essen hast, deine Kleidung kann deine Seele nicht wärmen, dein Geld ist ausgegeben, kaum dass du es verdient hast. Und trotzdem findest du nicht zu deinem Frieden.

 

Klaus Bieler
 

 


Predigtreihe Vitamin P

von und mit Hartmut Täuber

Vitamin P Teil 1

Vitamin P Teil 2

Vitamin P Teil 3